4. Klasse zu Gast bei der Feuerwehr

Dettingen – Brandschutzunterricht für die Grundschule durchgeführt

Im Rahmen der Brandschutzerziehung, besuchte die 4. Klasse der Grundschule in Dettingen, die örtliche Feuerwehr. Hierzu wurden die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrer Lehrerin an der Grundschule mit drei Feuerwehrautos abgeholt und an das Feuerwehrhaus gebracht. Nachdem Jugendgruppenleiter Tobias Melzer die Gäste begrüßt hatte, stand zuerst das Thema „Brennen und Löschen“ auf dem Plan. Anhand des Verbrennungsdreieckes wurden die Grundlagen für eine Verbrennung erklärt und mit einigen Versuchen belegt. Welche brennbaren Stoffe es gibt und wie diese eingeteilt werden, wurde aufgezeigt. Welche Rolle der Sauerstoff für ein Feuer spielt, konnten die Schülerinnen und Schüler bei einer Verbrennung in reinem Sauerstoff beobachten. Doch nicht nur der Verbrennungsvorgang an sich, sondern auch das Löschen von Feuern kam nicht zu kurz. So wurde die kühlende Wirkung des Wassers verdeutlicht und mittels Löschschaum ein Flüssigkeitsbrand erstickt. Die Erklärung des allseits bekannten Feuerlöschers durfte an dieser Stelle nicht fehlen.

Sollte es jedoch einmal zu einem Notfall kommen, ist es wichtig zu wissen, wie Hilfe gerufen werden kann. Die europaweite Notrufnummer 112 war jedem der Jungen und Mädchen bereits ein Begriff. Die sogenannten fünf W-Fragen wurden noch einmal zusammen wiederholt, bevor es daran ging einen „richtigen“ Notruf bei der Rettungsleistelle in Aalen abzusetzen.

Die Jugendgruppe der Abteilung Dettingen führte den Viertklässlern einen Löschangriff vor. Somit war aus nächster Nähe zu betrachten, wie die Schläuche ausgerollt werden und wo das Löschwasser eigentlich herkommt. Im Anschluss durfte jeder einmal mit dem Strahlrohr spritzen.

Zurück am Gerätehaus erklärte Tobias den Schülerinnen und Schüler noch das Feuerwehrfahrzeug und die darin verladene Ausrüstung. Damit war der Besuch der 4. Klasse, bei der Feuerwehr, nach rund drei Stunden beendet. Dabei waren sich alle einig, dass dieser Ausflug außerhalb der regulären Schulzeiten ein voller Erfolg war.

Kommentare sind geschlossen