Hauptversammlung Abteilung Gerstetten

Zur alljährlichen Abteilungshauptversammlung haben sich die Kameraden der Abteilung Gerstetten im Saal des Gerätehauses zusammen gefunden.

Abteilungskommandant Bernd Jooß begrüßte die anwesenden Gäste, den Kommandanten Michael Zimmermann, dessen Stellvertreter Gerhard Mack sowie die Ehrenkommandanten Werner Fronmüller und Wilhelm Banzhaf. Vermisst hatte er die Vertreter der Gemeindeverwaltung, von denen leider niemand erschienen war. Jooß, wie auch Michael Zimmermann in seiner Ansprache, fanden es bedauerlich, dass die Verwaltung es nicht geschafft hat auch nur durch einen Vertreter präsent zu sein.

Der Bericht des Abteilungskommdant enthielt unter anderem Informationen zum Verlauf des Jahres 2013, in dem sich die Wehr zu 43 Diensten und Übungen getroffen hat. Die Löschgruppe Sontbergen unter Führung von Bernd Dauner traf sich zu 8 Diensten. Highlights dieser Dienste waren u.a. ein Vortrag von einem Notarzt, Vortrag der Kripo zur Brandursachenermittlung, besondere Einsatzlagen bei Verkehrsunfällen sowie Übungen im Bereich der technischen Hilfe, Gefahrgut und Brandeinsatz, wobei bei Letzterem die Hauptübung bei der Fa. Gertex besonders hervor zu heben sei.

Zusätzliche Sonderdienste wurden für die Führungskräfte abgehalten, Betriebsbegehungen sowie Einsatzszenarien bei Großschadenslagen wie z.B. bei schweren Stürmen, Belastungsübungen für die Atemschutzgeräteträger, Maschinisten für Löschfahrzeuge und Drehleiter. Der Dank von Jooß gilt hier besonders den Firmen und Privatpersonen, welche die Gebäude und Gelände für die Dienste zur Verfügung stellten.
Der Personalstand der Abteilung Gerstetten betrug zum Jahreswechsel 68 aktive Mitglieder, in der Löschgruppe Sontbergen waren es 10 Kameraden. Der Personalstand kann somit noch als “gut” bezeichnet werden, so gäbe es anderorts durchaus größere Probleme. In Gerstetten könne auch tagsüber fast ein kompletter Löschzug gestellt werden. Die fehlenden Kräfte werden zu bestimmten Einsatzstichworten zusätzlich von Gussenstadt mit alarmiert. “Unser Bestreben muss es sein die Nachwuchsgewinnung weiter voran zu treiben.” Erste Zielgruppe ist hierbei immer noch die Jugend, welche wir über die Jugendfeuerwehr in die aktive Mannschaft überführen möchten.
20140222-114707Im abgelaufenen Jahr wurde die Abteilung insgesamt 45 Mal alarmiert. Überwogen vor zwei Jahren noch die Einsätze zur technischen Hilfeleistung, so waren dieses und das Vorjahr die Brandeinsätze. Besonders nennenswert seien dabei der Brand auf dem Hochsträßhof zwischen Gussenstadt und Waldhausen sowie der schwere Verkehrsunfall zum Jahresende zwischen Gerstetten und Gussenstadt.
Zahlreiche Lehrgänge wurden ebenfalls besucht und erfolgreich bestanden. Auch die internationale Wettkampfgruppe war wieder fleißig und legte erstmals das Bundesleistungsabzeichen in Silber ab. Eine Gruppe hat auch wieder das Leistungsabzeichen Baden-Württemberg in Bronze abgelegt. “Alles zusätzlich zum normalen Feuerwehrdienst” betonte Bernd Jooß.

Andreas Haupt, der Leiter der Jugendgruppe Gerstetten, gab ebenfalls einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Die Jugendgruppe zählte zum Jahreswechsel 36 Jugendliche, davon zwei weiblich. Neuzugänge gab es sechs, zwei Übertritte in die aktive Wehr sowie sieben Austritte. Die Dienste und angebotenen Aktivitäten wurden sehr gut besucht.

Reiner Rau legte seinen Kassenbericht vor, welcher direkt im Anschluss von den beiden Kassenprüfern Ute Jooß und Stefan Braun als vorbildlich und ohne Beanstandungen der Versammlung zur Entlastung empfohlen wurde. Dies galt gleichsam für Kai Grotz, dem Kassenführer der Jugendgruppe Gerstetten, welcher auch eine einwandfreie Kasse vorgelegt hatte.
Die beiden Kassenprüfer wurden auch wieder für eine weitere Amtsperiode bestätigt.

Der Schriftführer gab einen Überblick über die Themen in den Ausschusssitzungen, welche im vergangenen Jahr stattgefunden hatten.

Fällig waren in diesem Jahr die Ausschusswahlen. Die Versammlung wählte jeweils einstimmig den Abteilungsausschuss mit Rolf Banzhaf, Gerhard Mack, Stefan Endres, Marcus Schmidt, Claus Ketterle, Jörg Zimmermann, Abbas Günes, Wolfgang Chodura, Daniel Rau, Wolfgang Reinhardt, Tobias Jooß und Timo Schmid sowie die Vertreter im Gesamtausschuss mit Rolf Banzhaf, Volker Frisch, Uli Frisch, Claus Ketterle, Reiner Rau, Stefan Endres, Marcus Schmidt, Andreas Haupt und Abbas Günes.

IMG_2151Schweren Herzens verabschiedete Bernd Jooß die beiden Kameraden Gerhard Behr und Wolfgang Zimmermann, welche nach je 37 Dienstjahren in die Altersabteilung gewechselt haben. Neben den beiden sind leider auch Jochen Eckhardt und Dieter Fink auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausgeschieden.
aufnahmenErfreulich waren hingegen die Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr sowie Neuaufnahmen, welche insgesamt sieben Nachwuchskräfte einbrachten.

Selbstredend lud Bernd Jooß nach Abschluss der Versammlung alle Anwesenden zum gemeinsamen Essen ein.