Hauptversammlung der Feuerwehr Abteilung Dettingen

Dettingen – Abteilung blickt auf das vergangene Jahr zurück.
Am Samstag den 04. März fand die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gerstetten Abteilung Dettingen statt. Abteilungskommandant Rainer Dürr konnte im voll besetzten Schulungsraum die Ortsvorsteherin Anette Lindenmaier, weitere Ortschafts- und Gemeinderäte, den Kommandant der Feuerwehr Gerstetten Michael Zimmermann sowie etliche Kameraden aus der Aktiven-, Alters- und Jugendmannschaft recht herzlich begrüßen.Dürr schilderte kurz mit Zahlen und Fakten den aktuellen Stand der Abteilung. Der Personalstand beträgt unverändert 35 Aktive Feuerwehrangehörige, davon vier weiblich. Der Altersdurchschnitt liegt bei 32 Jahren. In der Jugendgruppe sind 12 Jugendliche, darunter drei Mädchen aktiv. 20 Mitglieder stark ist die Altersabteilung. Die aktive Mannschaft wurde im Jahr 2016 zu insgesamt 11 Einsätzen alarmiert. Diese teilten sich in zwei Brandeinsätze und neun technische Hilfeleistungen auf. Des Weiteren wurden von der Abteilung drei Verkehrsdienste und ein Brandschutzunterricht abgeleistet. Im Bereich der Ausbildung wurden 28 Übungsdienste auf Standortebene durchgeführt. Der Übungsbesuch lag bei guten 62%, was den Abteilungskommandanten sehr freute. 2016 besuchten auch mehrere Kameraden Lehrgänge auf Kreisebene, sowie an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal. Insgesamt verfügt die Abteilung Dettingen nun über 23 Atemschutzgeräteträger, 23 Maschinisten und 33 Truppführer. Der Ausbildungsstand sei somit sehr solide, so Dürr. Das kameradschaftliche Highlight im vergangenen Jahr war das fünfzigste Dettinger-Treffen, in Dettingen am Bodensee. Als eine wichtige Aufgabe für das Jahr 2017 benannte der Abteilungskommandant die Renovierung des Schulungsraumes. Dieser befindet sich schon seit über 40 Jahren im Originalzustand, welcher ganz und gar nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht.
Auf den Bericht des Abteilungskommandanten folgte der des stellvertretenden Jugendgruppenleiters Lukas Woitsch. Dieser ging kurz auf die verschiedenen Aktivitäten der Jugendgruppe Dettingen im vergangenen Jahr ein. Besonders hervorzuheben war dabei das Kreiszeltlager zu Beginn der Sommerferien. Dieses fand in Sontheim/Brenz statt, bei dem sowohl Spiel und Spaß sowie auch die Kameradschaft nicht zu kurz kamen. Weitere Highlights waren ein Ausflug zur Go-Kart Bahn nach Günzburg und die Abnahme die Jugendflamme in den Stufen 2 und 3. Des Weiteren wurden mehrere Übungen zusammen mit den anderen Jugendgruppen der Gemeinde durchgeführt. Neu in die Jugendgruppe aufgenommen wurden Tobias Günther und Sebastian Keck.

Anschließend ließ Schriftführer Bernd Döll das vergangene Dienstjahr nochmals detailliert Revue passieren und gab Einblicke in die Tagesordnungen der verschiedenen Ausschusssitzungen. Kassierer Bernd Martin legte einen vorbildlichen Kassenbericht vor, dem Kassenprüfer Dietmar Dürr nur zustimmen konnte.
Die Entlastung der Abteilungsführung wurde durch Ortsvorsteherin Anette Lindenmaier durchgeführt, diese erfolgte einstimmig. In ihrer Ansprache dankte die Ortsvorsteherin für die Zeit und das Engagement aller Dettinger Feuerwehrleute, für das Wohl der Allgemeinheit. Es folgten die Grußworte des Kommandanten Michael Zimmermann, welcher die Abteilung für die gute Arbeit in 2016 beglückwünschte. Er sprach auch das sich wandelnde Aufgabengebiet der Feuerwehr an. Immer öfter werde die Feuerwehr der Gemeinde Gerstetten zu Türöffnungen gerufen. Dieser Trend verschont auch nicht die Abteilung Dettingen.
Der nächste Tagesordnungspunkt galt den Verabschiedungen. Aus dem aktiven Dienst wurden verabschiedet Peter Becher, Dietmar Dürr und Walter Eberhardt. Alle drei Kameraden haben mit ihrer ganz eigenen Art und Weise, über lange Jahre hinweg, die Abteilung mitgestaltet und geprägt. Peter Becher hatte die Hälfte seiner 40-jährigen Dienstzeit das Amt des Abteilungskommandanten inne, in welcher auch die Jugendgruppe in Dettingen gegründet wurde. Diese leistet bis heute wertvolle Dienste, für die Nachwuchsgewinnung der Abteilung. Dietmar Dürr hatte bis zuletzt als Kassenprüfer fungiert und war immer zur Stelle, wenn Arbeiten angefallen sind, sei es die Renovierung des Gerätehauses oder das Anlegen eines neuen Freiplatzes für die Abteilung. Walter Eberhardt hatte sich, zusammen mit seiner Frau, der jährlichen Weihnachtsfeier angenommen. Diese wurde immer bestens organisiert und von allen Kameraden zahlreich besucht. Doch auch im Übungs- und Einsatzdienst war Walter ein sehr zuverlässiger Kamerad. Ebenfalls verabschiedet wurde Karl Junginger, aus der Funktion des Leiters der Altersabteilung. Dieses Amt führt zukünftig Walter Eberhardt aus.

Es folgten die Beförderungen. Nach der neuen Verwaltungsvorschrift der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg wurden folgende Beförderungen durchgeführt:

  • Zum Hauptfeuerwehrmann wurde befördert: Matthias Briem.
  • Zum Hauptlöschmeister wird an der Gesamthauptversammlung befördert: Hans-Jürgen Stängle

Eine ganze Reihe an Wahlen standen ebenfalls auf der Tagesordnung der Hauptversammlung. Diese ergaben folgende Ergebnisse:

  • Zum stellvertretenden Abteilungskommandant: Jürgen Junginger
  • In den Abteilungsausschuss: Thomas Briem, Thomas Chodura, Bernd Döll, Rainer Dürr, Jürgen Junginger, Jan Kupferschmid, Bernd Martin, Tobias Melzer, Hans-Jürgen Stängle und Markus Witzig
  • Als Vertreter im Gesamtausschuss: Thomas Briem, Jürgen Junginger und Rainer Dürr
  • Zum Kassenprüfer/in: Cathrin Becher und Thomas Chodura

Unter dem Punkt Sonstiges gab Dürr noch einen Ausblick auf das aktuelle Jahr. Nach einer guten Stunde konnte der Abteilungskommandant die Hauptversammlung schließen und alle Anwesenden noch zu einem Abendessen einladen.

Kommentare sind geschlossen