Dauerregen fordert Einsatzkräfte

DETTINGEN. In Folge von langanhaltendem Niederschlag musste die Feuerwehr eine Überschwemmung im Industriegebiet beseitigen.
Der “Notruf” ging über die Besitzer eines Gewerbebetriebs bei der Abteilungsführung ein. Diese meldeten eine Überschwemmung im Bereich der Heerstraße und des Kammerwegs, welche sich auf das Firmengelände ausweitete. Nach einer Erkundung vor Ort, durch den Abteilungskommandanten, löste die Leitstelle Alarm für die Feuerwehr aus.

Von den Einsatzkräften konnte eine Stauung von Wasser im Bereich der kommunalen Oberflächenentwässerung festgestellt werden. Diese wurde durch angeschwemmtes Treibgut, welches sich in Schutzgittern verfangen hatte, verursacht. Daraufhin entfernte die Feuerwehr das angesammelte Treibgut und demontierte die Gitter. Das angestaute Wasser konnte somit wieder ungehindert abfließen. Anschließend wurden die überfluteten Flächen auf dem angrenzenden Firmengelände mit Hilfe von Pumpen wieder trockengelegt.

Die Abteilung Dettingen der Feuerwehr Gerstetten war mit zwei Fahrzeugen und neun Mann für drei Stunden im Einsatz tätig.

Kommentare sind geschlossen.