Hauptversammlung der Gussenstadt Feuerwehrabteilung

GUSSENSTADT. Die Gussenstadter Feuerwehr hat ein ruhiges Jahr hinter sich: Ohne größere Einsätze konnte das Dienstjahr beendet werden. Die Personalstärke und der Ausbildungsstand sind auf gutem Niveau, wie sich bei der Hauptversammlung zeigte.

Im Feuerwehrgerätehaus blickte Abteilungskommandant Thomas Kolb zunächst auf die Geschehnisse im abgelaufenen Jahr zurück. Es gab vergleichsweise wenig Einsätze: Vier Mal wurde die Gussenstadter Wehr alarmiert: Neben einer Ölspuren musste die Abteilung einen Brandeinsatz und zwei Fehlalarme durch eine Brandmeldeanlage abarbeiten.

Um einsatzbereit zu bleiben, wurden 17 Übungsabende sowie ein Atemschutzsonderdienst absolviert. Auch im vergangenen Jahr wurden wieder zahlreiche Lehrgänge besucht, sodass die Wehr über einen sehr guten Ausbildungsstand verfügt.
Im abgelaufenen Jahr gab es drei Übertritte aus der eigenen Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung zu verzeichnen. Ebenfalls erfreulich sind zwei Aufnahmen von neuen Mitgliedern in die Aktive Einsatzabteilung. Somit beläuft sich der Mitgliederstand der Abteilung zum Jahresende 2017 auf 32 Feuerwehrangehörige.

Die Jugendfeuerwehr hat derzeit zehn Mitglieder, davon sind drei Mädchen. Die Jugendwehr traf sich zu 55 Diensten und weiteren Aktivitäten wie der stellvertretende Leiter der Jugendfeuerwehrgruppe Jonas Mauthner erläuterte. 2017 konnte die Gussenstadter Jugendfeuerwehrgruppe bereits ihr 25 Jähriges bestehen feiern.
Auch zahlreiche Dienste mit den Jugendgruppen Gerstetten, Dettingen und Heuchlingen/Heldenfingen wurden abgehalten.

Schriftführer Daniel Jäger ließ die geselligen Aktivitäten Revue passieren. Zu den Höhepunkten im vergangenen Jahr gehörten der 2 Tages-Ausflug nach Nürnberg, der Bauernhauhock am Vatertag, das Maibaumstellen am Dorfplatz sowie die Hauptübung der Abteilung an der Gussenstadter Grundschule.

Kassierer Ralf Staudenmaier legte eine geordnete Kassenführung vor, was die Kassenprüfer Raphael Weidenbacher und Markus Vollmer bestätigten.

Bei der Entlastung bescheinigte Ortsvorsteher Werner Häcker allen Amtsträgern eine “hervorragende Arbeit” und dankte der Wehr im Namen aller Bürger für alle Arbeit. Der Ortsvorsteher war sehr erfreut über die nun 32 aktiven Einsatzkräfte in der Gussenstadter Wehr. Große Lob sprach er auch der Jugendfeuerwehr aus. Seit nun 25 Jahren konnten aus ihr aktive Einsatzkräfte für das Dorf gewonnen werden. Dies soll auch weiterhin so sein.

Bei den Wahlen wurde Markus Vollmer und Timmy Burger als Kassenprüfer gewählt.

Unter dem Punkt Ehrungen, Beförderungen, Verabschiedungen Neuaufnahmen gab es dieses Jahr einige Punkte
Ralf Staudenmaier wird bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Gerstetten für 25 Jahre aktiven Einsatzdienst geehrt. Wofür es sehr viel Lob und Anerkennung aus eigenen Reihen gab.
Marc Burger, Ian Messerschmid und Simon Elki kommen alle aus der „eigenen“ Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden und wurden zum „Feuerwehrmann auf Probe“ befördert.
Jan Stollenwerk, Kay Schlatterer und Roberto Valarese wurden zum „Feuerwehrmann“ befördert.

Aufgrund der zahlreichen Aufnahmen in den aktiven Dienst zeigte sich der Kommandant der Feuerwehr Gerstetten, Michael Zimmermann, erfreut über die Personalstärke bei der aktiven Wehr. Erfreut war Zimmermann ebenfalls über den guten Ausbildungsstand der Abteilung. Zimmermann und Kolb erklärten kurz wie die Feuerwehr Gerstetten neue Organisiert werden soll. Um die ansteigende Arbeit innerhalb der Feuerwehr besser zu verteilen, soll die Arbeit in der Gesamtwehr auf sechs Sachgebiete verteilt werden. Zimmermann erinnerte an die Hauptversammlung der Gesamtwehr Ende April, da hier einen neue Feuerwehrführung zu wählen ist, bat er nun schon um zahlreiche Teilnahme.

Zum Schluss gab Abteilungskommandant Kolb noch einen kurzen Ausblick auf die Aktivitäten in diesem Jahr.

Bild: Zahlreiche Beförderungen und Neuaufnahmen gab es bei der diesjährigen Abteilungshauptversammlung der Gussenstadter Wehr.
Links im Bild Abteilungskommandant Thomas Kolb zusammen mit Kommandant Michael Zimmermann Rechts.

 

Kommentare sind geschlossen