Berufsfeuerwehrtag der JG Dettingen

Am 10. und 11. Oktober führte die Jugendgruppe Dettingen einen Berufsfeuerwehrtag durch. 24 Stunden lang gemeinsam Üben, Essen, Einsätze fahren und im Feuerwehrhaus übernachten.

Gestartet wurde am Freitag um 18.00 Uhr. Nach einer kurzen Einweisung startete das Programm. Zunächst stand ein Unterricht auf dem Dienstplan, dass im Brandfall jeder weiß was zu tun ist.

Dies konnte beim ersten Einsatz gleich erprobt werden. In der “Mergelgruppe” wurde ein Brand gemeldet. Vermutlich hatte jemand sein Grillfeuer nicht richtig abgelöscht.

Nach dem anschließendem Pizza essen folgte bereits der nächste Einsatz – Baum auf Straße.

Ehe die Nachtruhe angetreten wurde, schauten wir noch zwei Filme an.

Die Nacht endete am Samstag morgen gegen 7.00 Uhr – es galt eine Ölspur im Industriegebiet zu beseitigen.

Auf das gemeinsame Frühstückt folgte Fahrzeug- und Gerätekunde, welche allerdings durch eine ängstliche Katze unterbrochen wurde. Sie traute sich nicht mehr alleine vom Baum herunter.

Auch die Freizeit und der Sport kamen nicht zu kurz. So wurden die Pausen genutzt um Indiaca oder Fußball zu spielen.

Im Laufe des Vormittags forderte ein Landwirt Hilfe an. Beim Abstellen einer Frontladerschaufel wurde eine Person eingeklemmt. Diese galt es zu befreien.

Unmittelbar nach dem Mittagessen hat die Brandmeldeanlage des Nettozentrallagers ausgelöst. Wie es sich allerdings vor Ort herausstellte handelte es sich lediglich um einen Fehlalarm.

Bei dem letzten Einsatz im Rahmen des Berufsfeuerwehrtages handelte es sich um einen Brand in einem Schuppen mit einer vermissten Person. Diese konnte schnell gerettet und mit der umfangreichen Brandbekämpfung begonnen werden.

Anschließend galt es noch die Fahrzeuge und Räumlichkeiten zu säubern ehe der wohlverdiente Feierabend angetreten wurde.