Brand auf landwirtschaftlichem Anwesen

HELDENFINGEN. Hoher Sachschaden bei Brand auf landwirtschaftlichem Anwesen

Ein Brand ist am Samstagabend in einer landwirtschaftlichen Halle auf dem Rüblinger Hof bei Heldenfingen ausgebrochen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und verhinderte Schlimmeres.

Während die Feuerwehren aus Gerstetten, Heuchlingen und Dettingen gegen 20:23 Uhr zu einem Feueralarm bei der Firma Gardena in Heuchlingen gerufen wurden, entdeckte fast zeitgleich ein Fahrradfahrer den Brand innerhalb einer Halle auf dem Rüblinger Hof. Der Mann setzte sofort einen Notruf ab, woraufhin Großalarm ausgelöst wurde. Rund 50 Einsatzkräfte aus Gerstetten, Heldenfingen, Heuchlingen und Dettingen wurden zu dem landwirtschaftlichen Anwesen entsandt und trafen wenige Minuten nach dem Alarm ein.

Im Inneren der Halle, wo sich unter anderem auch ein Traktor befand, brannte es in voller Ausdehnung. Mehrere Atemschutztrupps konnten mit einem massiven Löschangriff den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

Erhöhte Gefahr bestand durch die Biogas- und Photovoltaik-Anlage.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergriff auf die Photovoltaik-Anlage, welche sich auf dem Dach der Halle befand, verhindert werden. Eine große Gefahr barg eine sich in unmittelbare Nähe befindliche Biogas-Anlage, welche von den Flammen jedoch nicht erreicht wurde.

Menschen und Tiere kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Neben der Feuerwehr und der Polizei, waren auch ein Rettungswagen und die örtliche DRK-Bereitschaft vor Ort. Verletzt wurde niemand. Aus Heidenheim rückte im späteren Verlauf des Einsatzes der Gerätewagen Atemschutz an, der die Einsatzkräfte mit frischen Atemluftflaschen versorgte.

Quelle: Michael Salwik – Kreisfeuerwehrverband

Kommentare sind geschlossen.