Präsentation der Feuerwehr am verkaufsoffenen Sonntag


Im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags und der Leistungsschau der Gerstetter Betriebe mit dem Decknamen “Gerstetten hat’s” präsentierte sich die Feuerwehr Abt. Gerstetten gemeinsam mit Ihrer Jugendgruppe auf der Wilhelmstrasse.

Die Jugendlichen zeigten um 14:00 und 16:00 eindrucksvoll einen Löschangriff auf ein brennendes Haus, welches durch eine brennende Hütte aus Paletten dargestellt wurde.

2014-05-09_VorfuehrungGerstettenHats_13In einem extra für diesen Anlass errichteten Nebel-Zelt konnten sich die Bürgerinnen und Bürger ein Bild davon machen, was einen Feuerwehrmann im Innenangriff eines Brandhauses erwartet – nämlich Sichtweite = null – und wie hilfreich die Wärmebildkamera ist, welche die Floriansjünger bei der Erkundung der verrauchten Räumlichkeiten mit im Einsatz dabei haben. Das diese hilfreich ist durfte jeder Interessierte selbst feststellen in dem er durch die Kamera einen Blick ins Innere des Zeltes warf und dort eine Gasflasche, einen Wassereimer und eine auf dem Boden liegende Übungspuppe durch den Rauch hindurch sehen konnte.

2014-05-09_VorfuehrungGerstettenHats_02 2014-05-09_VorfuehrungGerstettenHats_03Informieren konnten sich die Menschen auch an den neuen Roll-Ups über die Wehr und deren Tätigkeiten.

Rege besucht wurde der Infostand zu Rauchmeldern. Viele Haushalte sind noch nicht oder nicht vollständig mit den Lebensrettern ausgerüstet, so nutzten zahlreiche Besucher die Gelegenheit sich mit dem Thema zu beschäftigen, Infomaterial zu bekommen und auch Fragen zu stellen.

2014-05-09_VorfuehrungGerstettenHats_12Die Kleinen unter den Bürgern waren ganz groß als sie am “Löschhaus” um die Wette spritzen durften. Es galt in kürzester Zeit mit dem Strahlrohr in eine von fünf sich abwechselnd öffnenden Öffnungen zu spritzen bis das Blaulicht anging.

2014-05-09_VorfuehrungGerstettenHats_16 2014-05-09_VorfuehrungGerstettenHats_15Nebst all den Aktionen konnten sich die Bürger über unser Erst-Fahrzeug, dem HLF, informieren und dieses genau unter die Lupe nehmen. Alle Türen und Läden standen Interessierten offen, und so zeigte sich so mancher über die große Vielzahl an Gerätschaften überrascht, die dort verladen sind und die im Ernstfall es zu beherrschen gilt.