Übung Brand landw. Anwesen

In einer gemeinsamen Übung der Löschgruppe Sontbergen und der Abteilung Gerstetten wurde ein Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens angenommen.

Um die Übung nach Möglichkeit realistisch darzustellen wussten nur die “Geschädigten”, welche durch Mitglieder der Jugendfeuerwehrgruppe Gerstetten gespielt wurden, und die Übungsleiter über das Szenario Bescheid. Die Einsatzkräfte wurden über Funk zur Einsatzstelle beordert, als würde die Leitstelle den Einsatz einleiten. Auf der Anfahrt erfuhr dann die Mannschaft, dass zwei Personen in dem brennenden Gebäude vermisst werden. Die Kameraden aus Sontbergen brachten Ihre Tragkraftspritze sofort in Stellung, schützten das Nachbargebäude mit einer Riegelstellung und brachten das Vieh aus der Stallung heraus. Als die Mannschaft aus Gerstetten angerückt war machten sich zwei Trupps unter Atemschutz auf die Suche nach den Vermissten. Beide wurden im Obergeschoss aufgefunden, teilweise verdeckt durch Gerätschaften und Saatkörnern, welche dort eingelagert waren. Die Rettung der bewusstlosen Personen durch die sehr enge und zugestellte Treppe per Tragetuch gestaltete sich schwierig, da es viele Stufen und Ecken zu überwinden galt.

Die Übungskritik durch den Einsatz- und die Übungsleiter fiel positiv aus, wobei das gemeinsame Üben mit der Löschgruppe Sontbergen als besonders positiv empfunden wurde.