Hauptübung der Jugendfeuerwehr

Am vergangenen Samstag stand für die Jugendfeuerwehr Gerstetten die alljährliche Hauptübung auf dem Dienstplan. Unter dem Motto: „Hurra, die Schule brennt!“ galt es einen Gebäude-, sowie einen Mülleimerbrand in der Grundschule in Heldenfingen zu bekämpfen. Außerdem mussten mehrere verletzte Personen aus der Schule gerettet werden.

Um 17 Uhr wurde für alle vier Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Gerstetten Alarm ausgelöst. Das war für die über 50 Jugendfeuerwehrler das Zeichen, um mit Blaulicht an den Übungsort zu fahren.

Die als erstes eintreffenden Jugendfeuerwehrler kümmerten sich um das Löschen des Gebäudebrandes, sowie um das Retten der in der Schule eingeschlossenen Personen. Die nächrückenden Kräfte machten sich an das Löschen eines Mülleimers auf der Rückseite der Schule. Die Jugendfeuerwehrmitglieder konnten so zeigen, was sie das Jahr über in der Jugendfeuerwehr gelernt haben. Außerdem konnten sie deutlich vermittleln wie viel Spaß ihnen die Arbeit in der Jugendfeuerwehr macht.

Nachdem die Brände gelöscht und alle Personen gerettet waren, wurde auf der Wiese neben der Schule angetreten. Jugendfeuerwehrwart Michael Bosch und der stellvertretende Kommandant Marc Zimmermann, erinnerten an die Zeit zurück, in der sie beide noch selbst aktiv an der Übung teilnahmen und lobten die sehr gut gelaufene und gut organisierte Hauptübung, sowie das große Interesse der Zuschauer. Bürgermeister Roland Polaschek erklärte, dass die Gerstetter Jugendfeuerwehr die größte Jugendfeuerwehr der Region sei und machte deutlich wie wichtig die Arbeit der Jugendfeuerwehr für die Gemeinde ist. Außerdem dankte er den Organisatoren der Übung, den Jugendgruppenleitern und den Betreuern, die für die Jugendarbeit einen großen Teil ihrer Freizeit opfern.

Nach der Ansprache hieß es dann vom Einsatzleiter: „Zum Abmarsch fertig!“ Dies war für die Jugendlichen das Zeichen zum abbauen und dass die Übung beendet war.

Nachdem alle Fahrzeuge wieder Einsatzbereit waren wurden die Jugendlichen noch zu Leberkäse und Getränken eingeladen, um sich so für die nächste Übung zu stärken.

Kommentare sind geschlossen.