Verkehrsunfall nach Frontalzusammenstoß

DETTINGEN. Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash

Gegen 14:20 Uhr geriet eine Fahrerin, auf der K3019 zwischen Dettingen und Hürben, aus bislang ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr und prallte frontal in einen entgegenkommenden PKW.

Infolgedessen wurde eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Rettungskräften mithilfe von hydraulischen Gerätschaften befreit werden. Beide Unfallopfer trugen schwere Verletzungen von sich und wurden ins Klinikum gebracht.

Die Feuerwehr Gerstetten war mit mehreren Fahrzeugen aus den Abteilungen Dettingen, Heuchlingen und Gerstetten vor Ort. Des Weiteren waren zwei Rettungswagen, der Rüstwagen aus Heidenheim und ein Notfallseelsorger am Einsatz beteiligt.

Die K3019 zwischen Dettingen und Hürben musste für die Rettung und Aufräumarbeiten knappe 2 Stunden gesperrt werden.

 

Bildquellen: Dennis Straub – Kreisfeuerwehrverband

Kommentare sind geschlossen.